Bratlinge aus Erbsen und Kidneybohnen, mit Tomatensalsa an grünem Salat (vegan)

Bratlinge aus Erbsen und Kidneybohnen, mit Tomatensalsa an grünem Salat

Wir kennen es alle. Man hat Lust auf etwas Deftiges, man hat wenig Zeit für aufwendige Rezepte und es soll vegan sein.

Warum nicht mal Bratlinge von Grund auf selbst basteln und das in weniger als 20 Minuten. Normalerweise arbeite ich auch sehr gerne mit total frischen Zutaten, aber auch Gemüse aus der Dose kann mal total lecker schmecken.

Was ich dafür benutzt habe:

1 Dose Erbsen (400g)

1/2 Dose Kidneybohnen (200g)

1 Dose Pizzatomaten

2 Lauchzwiebeln

4 milde Peperoni

1 scharfe Chili (getrocknet aus eigenem Anbau)

grüner Salat (Menge nach Lust und Laune)

Salz/ Pferrer/ Sojamehl/ 1 Knoblauchzehe/ Paprikapulver/ Balsamico Essig

 

tofurevolution_erbsen_bratlinge
Die Grundzutaten für die Bratlinge

Die Grundzutaten für die Bratlinge bestehen hierbei aus den Erbsen, den Kidneybohnen, der Knoblauchzehe, einer getrockneten Chili sowie

Sojamehl, um eine Bindung zwischen den einzelnen Zutaten zu erzielen. Gewürzt habe ich zusätzlich mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Hierbei könnt Ihr nach persönlichem Geschmack würzen, wie es euch beliebt. Knoblauch und Chili müssen natürlich vorher noch zerkleinert werden.

Ich habe 5 Esslöffel Sojamehl in einer Tasse mit 15 Esslöffeln Wasser angerührt und diese Mischung zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel gegeben.

Hier müsst Ihr alles mit einem Kartoffelstampfer recht grob zurechtquetschen, bis eine feste Masse entstanden ist. Ich würde es nicht zu dünn machen, also ruhig etwas grob belassen. Durch das Hinzufügen von Sojamehl sollte das Ganze eine Festigkeit aufweisen. Wenn die Masse zu dünn ist oder keine Bindung vorhanden ist, werdet Ihr beim Braten Probleme bekommen. Im Zweifelsfall lieber etwas mehr Sojamehl als zu wenig.

tofurevolution_erbsen_bratlinge2
Hier seht Ihr meine fertige Bratlingsmasse

Erhitzt nun eine Pfanne mit ausreichend Öl (benutzt einfach Euer Lieblingsöl). Wenn die Pfanne heiß ist, formt mit Euren Händen kleine Bratlinge. Achtet hierbei darauf, dass Ihr genug Druck ausübt, damit die Bratlinge schön fest werden und achtet außerdem darauf, dass Ihr die Bratlinge nicht zu groß formt. Beachtet Ihr diese beiden Gesichtspunkte nicht, könnten die Bratlinge beim Braten auseinanderfallen.

Während die Bratlinge nun in der Pfanne schmoren, könnt Ihr Euch mit der Salsa beschäftigen.

Tomaten in eine Schüssel füllen, die Lauchzwiebeln hacken und dazu geben, die Peperoni kleinhacken und ebenfalls hinzugeben sowie mit Salz, Pfeffer und Currypulver und natürlich einem guten Schuss Balsamicoessig abschmecken. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr auch noch Öl Eurer Wahl hinzugeben. Das ist Geschmackssache.

Das Ganze jetzt einfach ziehen lassen.

Den grünen Salat putzen und nach Belieben anrichten (ich habe einfach eine Essig-Öl Vinaigrette gemacht).

Wenn die Bratlinge schön braun gebraten sind, einfach aus der Pfanne nehmen und alles zusammen auf einem Teller anrichten.

Fertig ist ein wohlschmeckendes, deftiges Gericht. Lasst es Euch schmecken.

(P.s. Diese Bratlinge sind um einiges weicher, als herkömmliche Bratlinge aus Getreide, Grünkern oder ähnlichem.)

tofurevolution_erbsenbratlinge3
Das fertige Essen. Erbsen-Kidneybohnenbratlinge, Tomaten Salsa an grünem Salat. Bon appétit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.