Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße

Heute bereite ich mal eine frittierte Delikatesse zu (Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße, Gurkensalat und Salzkartoffeln). Dem ein oder anderen Leser ist dies vielleicht eine zu fettige Angelegenheit.

Ich habe allerdings keinerlei Bedenken, wenn ich ab und zu mal etwas in Pflanzenfett ausbacke. Nein, ganz im Gegenteil. Ich liebe es und vegane Küche muss ja auch nicht immer Low Carb sein. Die Abwechslung macht es.

Für zwei Personen benötigt Ihr:

  • 1 mittelgroßen Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Dose Erbsen
  • 1/2 Salatgurke
  • 150 gr Kichererbsenmehl
  • 4-6 Kartofflen (ja nach Größe)
  • 1 l Pflanzenöl (zum Frittieren)
  • 250ml Rotwein vegan
  • etwas Gemüsebrühe (selbst gemacht oder aus dem Glas)
  • Salz/ Pfeffer/ getrocknete Chili/ Thymian/ geriebene Muskatnuss/ Knoblauchzehe
Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße
Die Zutaten für die veganen Gemüsebällchen.

Als erstes kocht Ihr kleingeschnittenen Brokkoli in kochendem Wasser. Ich schneide ihn direkt in recht kleine Stücke. Somit geht der Kochvorgang wirklich schnell. Der Kochtopf muss übrigens nicht komplett mit Wasser gefüllt sein. Es reicht, wenn Ihr den Topfboden mit ca. zwei bis drei Zentimetern Wasser bedeckt. Gebt einfach beim Kochen einen Deckel auf den Topf und der Brokkoli wird im Ganzen weich. Während der Brokkoli vor sich hinkocht, könnt Ihr bereits Wasser für die Kartoffeln aufstellen. Schält diese wie gewöhnlich und gebt sie dann ins kochende Wasser. Testet durch Teststiche mit einer Gabel, wann sie weich und lecker sind. Salzen nicht vergessen 😉

Den weichgekochten Brokkoli gebt ihr in eine Schüssel. Gebt die Erbsen und das Kichererbsenmehl hinzu. Schneidet die Zwiebel in feine Stückchen und schwenkt sie schnell etwas in einer Pfanne an. Sie sollten ein wenig braun geröstet sein, bevor Ihr sie ebenfalls in die Schüssel hinzugebt. Behaltet euch aber ein klein bisschen von der Zwiebel zurück, denn wir brauchen davon später auch noch etwas für die Rotweinsoße.

Würzt das Ganze jetzt mit Salz, Pfeffer, etwas Chili, Thymian und ein wenig geriebener Muskatnuss.

Jetzt nehmt Ihr euch einen Kartoffelstampfer und stampft die Zutaten gut durch. Wenn alles zerkleinert ist (es sollten nicht mehr allzu große Stücke vorhanden sein), könnt Ihr anschließend alles noch etwas mit der Hand durchkneten und umrühren bis wir tatsächlich eine schöne klebrige Masse vor uns haben. Sollte alles etwas zu flüssig sein, gebt nach und nach noch etwas mehr Kichererbsenmhel hinzu. Schmeckt auch nochmal ab, ob es nach eurem Geschmack gewürzt ist.

Entweder frittieret Ihr die Bällchen nun in einer Fritteuse oder in einem außreichend großem Topf. Ich persönlich besitze keine Fritteuse und benutze somit einen großen Alutopf. Ich befülle diesen mit 1l Pflanzenöl und bringe dieses zum brodeln. Um zu testen ob das Fett die gewünschte Temperatur hat könnt Ihr folgendes machen. Nehmt einfach einen Holzstil und halten diesen ins Fett. Sobald sich Bläschen um den Stil bilden, könnt Ihr mit dem Frittieren der veganen Gemüsebällchen loslegen.

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße

Formt mit der Hand kleine Bällchen aus der Gemüsemasse und gebt diese nach und nach in den Topf mit dem heißen Fett. Passt besonders gut darauf auf, dass Ihr unter keinen Umständen Wasser ins Fett tropfen lasst. Das gibt apokalytische Explosionen und Ihr wäret nicht die Ersten die sich dabei ein paar ordentliche Verbrennungen einfangen. Also Vorsicht Leute 😉

Lasst die Bällchen so lange im Fett backen bis sie schön braun und knusprig aussehen. Wendet sie ab und an, damit sie nicht auf dem Topfboden anpappen.

Zwischenzeitlich schneidet Ihr noch die Salatgurke auf und zaubert euch ein Dressing nach euerer Wahl. Tipp: Dill im Dressing für Gurkensalat ist der Hammer. Alles schön durchrühren und schon haben wir eine tolle Beilage.

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße – ja richtig – leckere Rotweinsoße

Ganz am Schluss zaubert Ihr euch jetzt noch die Soße, die unseren Gaumenschmaus abrundet.

Gebt hierfür einfach den Rest der Zwiebel in eine Pfanne und schmort diese etwas, zusammen mit feingeschnittenem Knoblauch, an. Gießt nun ca. 250 ml Rotwein in die Pfanne und gebt ebenfalls ca. 200 ml Gemüsebrühe hinzu. Passt unbedingt auf, das die Gemüsebrühe nicht zu konzentriet ist, wenn Ihr welche aus dem Glas zusammenbraut. Dann wird die Soße nämlich übersalzen schmecken. Lasst das Ganze etwas einreduzieren. Nun nehmt Ihr etwas Weizenmehl und rührt es zusammen mit kaltem Wasser in einer Tasse an. Es dürfen keine Klumpen mehr vorhanden sein. Nun gebt Ihr nach und nach ganz wenig der mehligen Flüssigkeit in die Soße und wartet dann immer wieder etwas ab, welche Konistenz die Soße annimmt. Gebt Ihr zu viel vom Mehl rein, wird alles viel zu dickflüssig werden. Hat die Soße die gewünschte Dicke erreicht, kann sie noch einmal abgeschmeckt werden.

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße
Sehen die veganen Gemüsebällchen nicht superlecker aus?

Jetzt könnt Ihr euch alles zusammen auf einem Teller anrichten und es euch mit diesem tollen Gericht gemütlich machen.

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße – einfach superlecker.

Mhhhh…

Frittierte Gemüsebällchen Vegan mit Rotweinsoße
Pin It! Danke.

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.