Herbstlicher veganer Eintopf – mit heimischem Gemüse

herbstlicher veganer Eintopf

Quer durch das heimische Gemüseangebot – herbstlicher veganer Eintopf

Herbstlicher veganer Eintopf. Der kühle Herbst ist nicht jedermanns Sache. Aber der Herbst ist definitv Eintopfzeit. Eintopf schmeckt nicht nur phantastisch, er verbreitet auch mollige Wärme. Das besonders Tolle an diesem Eintopf ist, das wir tatsächlich nur heimisches Gemüse verwenden werden. Wir brauchen keine einzige Zutat, die von weiss ich wo zu uns gekarrt wurde. Somit schmeckt er nicht nur, sondern weist auch eine spitzen Ökobilanz auf. Das Gemüse kann je nach Geschmack ausgetauscht und/oder ergänzt werden.

Für den Eintopf benötigt Ihr:

  • 5 Kartoffeln
  • 1/2 Spitzkohl (oder Weisskohl)
  • 1 kleinen Speise-Kürbis nach Wahl
  • 1 Bund Suppengemüse (Möhren, Sellerie, Lauch, Petersilie)
  • 1 Zwiebel
  • rein pflanzliche Gemüsebrühe
herbstlicher veganer Eintopf
Unsere Zutaten für den Eintopf.

Einen herbstlichen veganen Eintopf zu zaubern ist keine besondere Schwierigkeit und kostet auch weniger Zeit, als man vielleicht denken mag.

Ihr setzt zuerst einen Topf mit ausreichend Wasser auf. Dieser muss zum Kochen gebracht werden, also stellt die Herdplatte ruhig auf die höchste Stufe.

In der Zwischenzeit könnt Ihr das „harte“ Gemüse zuerst schälen und in würfelförmige Stückchen schneiden. Das „harte“ Gemüse braucht einfach länger zum Weichwerden und sollte somit zuerst ins kochende Wasser gegeben werden. In diesem Falle nehmen wir also die Karotten, die Kartoffeln und den Kürbis und schälen alles, waschen es gegebenfalls ab (Kartoffeln) und schneiden alles in Stücke. Das Wasser kocht bereits? Sehr gut: dann gebt diese Zutaten direkt ins Wasser.

Schneidet nun noch die Zwiebel, das Suppengemüse und den Kohl in feine Stücke bzw. Streifen. Achtet darauf, dass gegebenenfalls alles schön abgewaschen wird.
Gebt auch diese Zutaten in den Topf hinzu.

Wenn Ihr alles in den Topf gegeben habt könnt Ihr die Herdplattentemepratur etwas reduzieren, damit der Eintopf jetzt nur noch köchelt.

Das Ganze benötigt jetzt ca. 25 Minuten um gar zu werden. Testet ab und an per Stichtest mit einer Gabel, ob die Kartoffeln und Karotten gar sind. Das andere Gemüse hat nur eine relativ kurze Garzeit.

herbstlicher veganer Eintopf
Kürbis – einfach ein tolles heimisches Produkt.

Jetzt geht es an das Würzen

Hackt die Petersilie sehr fein und gebt sie zum Eintopf. Nun gebt Ihr die vegane Gemüsebrühe hinzu und rührt das Ganze ordentlich um. Schmeckt es nun ab. Wenn es euch nicht würzig genug ist, kann es außerdem mit Salz abgeschmeckt werden.
Wenn es den gewünschten Geschmack erreicht hat, könnt ihr den Topf von der Herdplatte nehmen.

Zusätzlich könnt Ihr euch jetzt noch ein schnelles Topping herstellen. Ich habe etwas Weissbrot in Würfel geschnitten und die Würfel in Olivenöl kross gebraten. Achtet hierbei darauf, dass euch die Würfel nicht ankokeln. Verbrannt schmecken sie nämlich nicht so toll 😉

Gebt die Suppe nun auf einen Teller und bestückt sie mit einigen gerösteten Brotwürfeln. Gegebenenfalls noch etwas Pfeffer und/oder Essig dazu und fertig ist der herbstliche vegane Eintopf.

herbstlicher veganer Eintopf

Bon Appétit.

p.s.: sollte der Eintopf nicht sofort verzehrt werden, würde ich ihn mit einem Deckel abgedeckt stehen lassen, damit er über Nacht weiter durchzieht. Am nächsten Tag schmeckt der herbstliche vegane Eintopf dann fast noch besser, als frisch zubereitet. Ehrenwort!

herbstlicher veganer Eintopf
Pin It!!! Danke.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.