Top10 regionales Wintergemüse – saisonal und ökobrillant

TOP10 regionales Wintergemüse

Top10 regionales Wintergemüse

Hier meine subjektive TOP10 regionales Wintergemüse, also Gemüse welches entweder in den kalten Monaten regional angebaut wird oder durch Lagerung auch im Winter verkauft werden kann.
Die Ökobilanz ist natürlich gerade bei den Sorten extrem gut, welche auch im Winter tatsächlich bei uns in Deutschland angebaut werden.
Aber auch das eingelagerte Gemüse muss nicht um den halben Globus gekarrt werden und steht somit trotzdem auf meiner regelmäßigen Einkausliste, obwohl man ganz klar sagen muss, das die Belastung für die Umwelt definitv größer ist, als bei frisch angebauten Produkten.

Here we go:

Platz 10:

Champignons
Der weltweit beliebteste Speisepilz ist der Champignon. Kulturchampignons werden bei uns in Deutschland das ganze Jahr angeboten.
In Deutschland werden Champignongs meist noch am Tag der Ernte ausgeliefert. Den Deutschen ist der weiße Pilz am liebsten, aber
auch die braunen werden gerne gekauft. Der Fettanteil der Champignons ist sehr gering und an gesunden Inhaltsstoffen fehlt es ihnen nicht. Der Proteingehalt liegt durchschnittlich bei 4%.

Platz 09:

Lauch
Lauch oder auch Porree genannt ist eine zweijährige krautige Pflanze. In Deutschland liegt der Anbauschwerpunkt in Nordrhein-Westfahlen.
Verschiedene Lauchsorten werden ca. 9 Monate im Jahr frisch in Deutschland angebaut. Die restlichen Monate gibt es Lauch
aus Lagerbeständen. Lauch enthält Vitam C,Vitamin K und Folsäure sowie viele weiter Mineralstoffe und Spurenelemente und kann in der Küche in vielen Gemüsegerichten verwendet werden.

Platz 08:

Rotkohl
Rotkohl oder auch Blaukohl genannt ist eine Kohlart aus der man in der Gemüseküche das sogenannte Rotkraut herstellt. Er gehört zu der Familie der Kreuzblütler.

Rotkohl ist durch und durch ein Wintergemüse und ist fast ganzjährig im Handel erhältlich. Rotkohl enthält viel Eisen, viele Mineral und Ballaststoffe. Hervorzuheben ist außerdem der hohe Gehalt an Vitam C. 100 gr Rotkohl enthält bereits die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis eines Erwachsenen.

Platz 07:

Sellerie
Sellerie ist eine Gattung in der Familie der Doldenblütler die 30 Arten umfasst. In der Küche wird Sellerie in Knollen bzw. Stangenform verwendet.
Er ist reich an Vitamin C, B1, B2, B6 und auch an Kalium und Calcium. Sellerie wirkt zudem stark entgiftend, da er eine Reihe Antioxidantien in sich trägt.
Sellerie weist noch viele weiter heilende Wirkungen auf.
Frisch geerntet wird Sellerie bis November. Danach wird aus Lagerbeständen verkauft.

top10_regionaleswintergemuese

Platz 06:

Die Ziebel
Die Zwiebel ist der Allrounder, der in keiner Küche fehlen darf. Sie ist eine Pflanzenart aus der Gattung des Lauch.
Die Zwiebel wird als Sommer bzw. Winterzwiebel angebaut und neben der Verwendung in unseren Küchen, hat die Zwiebel auch
Eigenschaften einer Heilpflanze, so zum Beispiel eine antibakterielle Wirkung. In 100mg einer Zwiebel sind 7mg Vitamn C enthalten.

Platz 05:

Wirsing
Wirsing, auch Wirsingkohl genannt, ist meiner Meinung nach einer der leckersten Vertreter von Spätgemüse. Späte Wirsingsorten werden im Winter eingelagert. Roh decken 100 gr des Wirsings den Tagesbedarf an Vitam C. Wie andere Kohlsorten generell stammt auch der Wirsing aus dem Mittelmeerraum und wird seit
dem 18. Jahrhundert auch in Deutschland angebaut. Tipp: Schon einmal Wirsing gekocht und etwas Natron mit ins Wasser gegeben? Dadurch wird er sanft und weich und erinnert mich an meine Kindheit (kleiner Küchentrick von Oma ;-)).. und nun weiter mit unserer TOP10 regionales Wintergemüse…

Platz 04:

Rettich (weiss)
Eine superschmackhafte Wurzel ist der weiße Rettich. Rettich besitz so gut wie kein Fett und Kalorien. Der weisse Rettich wird im Winter allerdings nur im Glashaus angebaut. Die Schärfe des Rettich entstammt drei Senfölen, die überaus reichlich in dem Gemüse enthalten sind. Diese Senföle haben nachweislich eine heilende Wirkung auf Galle, Leber und die Verdauung.

Platz 03:

Rote Beete
Rote Beete oder auch rote Rübe genannt, ist eine Kulturform der Rübe. Die auffallend starke Rottönung erhält die Rote Beete durch das Glykosid Betanin.
Rote Beete ist ein sehr gesundes Gemüse, welches durch eine hohe Konzentration von Vitam B, Kalium, Eisen und Folsäure auf sich aufmerksam macht. Und nun weiter mit unserer TOP10 regionales Wintergemüse…

Platz 02:

Schwarzer Rettich
Im Gegensatz zu dem vorherigen Rettichkollegen „Weißer Rettich“ ist der Schwarze Rettich der klassische Winterrettich, welcher bis zum ersten Frost geerntet wird und danach eingelagert wird.

Platz 01:

Grünkohl
Der Grünkohl, auch Krauskohl genannt, gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse. Grünkohl ist dafür bekannt, dass er sehr viel Vitamin C enthält und gehört mit ca. 105–150 mg/100 g zu den Vitam C reichsten Lebensmitteln überhaupt. Ich persönlich mag ihn nicht so supergerne (muss ich ehrlich gestehen).
Da ich jedoch um den Vitam C Gehalt weiß und ich außerdem viele Grünkohl Liebhaber im Freundes und Bekanntenkreis habe, kommt dieses Wintergemüse auf Platz 01.
Wir hatten ja gerade Weihnachten 🙂

Top10 regionales Wintergemüse

 

Viel Spaß beim Kochen mit diesen schmackhaften und gesunden Lebensmittel aus heimischen Landen. Es muss ja nicht

immer Avocado oder Ananas sein. Die Natur dankt es euch.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.