Vegane Spinat-Lasagne überbacken

spinat_lasagne_vegan

Vegane Spinat-Lasagne

Heute widme ich mich einmal der pseudoitalienischen Küche indem ich eine vegane Spinat-Lasagne zaubern werde.  Lasagne ist nicht nur extrem schmackhaft, sie lässt sich auch kinderleicht ohne tierische Inhaltsstoffe zubereiten. Sie ist deftig, herzhaft, nahrhaft und superlecker! Aber Achtung: jeden Tag Lasagne gibt Speck auf den Hüften. Low Carb sieht also anders aus 😉

Für zwei bis drei Personen benötigt Ihr:

  • 1 Pck Blattspinat tiefgefroren 500gr
  • 1 Pck Passierte Tomaten 500gr
  • ca. 12 Nudelplatten für Lasagne
  • Tomaten (ca. 6 kleinere bzw. 3-4 größere)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz/ Pfeffer/ Paprikapulver

Für die vegane Béchamel-Soße:

Für den veganen Hefeschmelz zum Überbacken:

  • 4 EL Margarine
  • 6 TL Mehl
  • 220 ml Wasser
  • 10 EL Hefeflocken
  • 1 EL Senf
  • Salz/ Pfeffer

 

vegane Spinat-LasagneZuerst müsst Ihr bedenken, dass der Spinat aufgetaut werden muss. Entweder Ihr holt ihn einen Abend vor der Zubereitung aus dem Gefrierfach oder Ihr taut ihn in einem Topf oder einer Mikrowelle auf. Natürlich könnt Ihr auch gerne frischen Spinat benutzen. Frische Zutaten sind ja auch oft nochmal leckerer. In Sachen Spinat nehme ich persönlich allerdings auch sehr gerne die tiefgefrorene Variante. Geschmacklich sehe ich hier wenig Unterschied und Tiefkühlprodukte weisen auch eine gute Bilanz in Sachen Erhalt der Nährstoffe und Vitamine auf. Also was solls 😉

Am Anfang geben wir uns dann an die Zubereitung der Tomatensoße für die vegane Spinat-Lasagne.

Hierfür einfach eine Zwiebel fein würfeln und diese in ausreichend Pflanzenöl anbraten.

Anschließend könnte Ihr die komplette 500gr der Passierten Tomaten hinzufügen. Würzen könnt Ihr das Ganze mit frischem Knoblach, den wir entweder mit einer Knoblauchpresse zerkleinern oder den wir sehr fein hacken. Zu guter Letzt einfach noch nach Geschmack Salz, Pfeffer und Paprikapulver hinzugeben. Nehmt die Soße jetzt erst einmal vom Herd. Sie kann auch ruhig kühl werden, spätestens im Backofen wird eh alles wieder schön heiß.

vegane Spinat-Lasagne
Die Zutaten für die vegane Béchamel-Soße

Die vegane Béchamel-Soße

Nun geben wir uns an die Zubereitung der veganen Béchamel-Soße. Das Rezept ist nicht auf meinen Mist gewachsen. Im Internet gibt es unzählige Seiten, die das Rezept veröffentlichen. Ich habe es einfach etwas auf meine Bedürfnisse zurechtgebastelt.
Zuerst gebt Ihr die Margarine in einen Topf und lasst diese schmelzen. Sobald die vegane Margarine flüssig ist und schön blubbert gebt Ihr nach und nach das Mehl hinzu. Ganz wichtig: Rühren nicht vergessen!

Geht auch etwas mit der Temperatur der Kochplatte etwas runter. Nun gebt Ihr die Sojamilch hinzu und rührt und rührt und rührt. Das Ganze sollte noch einmal kurz aufkochen. Am Schluss schmeckt Ihr die Soße mit Salz und Pfeffer ab.

Das Schichten der veganen Spinat-Lasagne

Sobal Ihr die beiden Soßen fertiggestellt habt, beginnt Ihr auch schon mit dem Schichten der verschiedenen Bestandteile.
Hierfür benötigt Ihr eine ausreichend große Auflaufform.
Auf den Boden gebe ich immer zuerst etwas Tomatensoße. Das verhindert, dass die Nudeln später am Boden total anhaften. Dann kommt eine Schicht der Nudelplatten. Legt die Nudeln so, das sie nur aneinanderstoßen und nicht überlappen. Auf die erste Nudelschicht kommt nun wieder Tomatensoße und dann die erste Lage Spinat. Legt Ihn einfach schön dünn auf ganzer Fläche aus. Als nächstes kommt eine weitere Schicht Nudeln und dann eine schön dicke Schicht der veganen Béchamel-Soße. Schichtet nun so weiter bis Ihr die oberste Nudelschicht erreicht habt. Hier geben wir die Reste der Soßen obendrauf und dann verteilen wir noch eine Schicht dünn aufgeschnittener Tomaten.

Und nun stellen wir den veganen Hefeschmelz her

Der Hefeschmelz unterscheidet sich von der Zubereitung kaum von der der veganen Béchamel-Soße. Erst die Margarine schmelzen lassen, dann das Mehl hinzugeben, dann das Wasser eingießen und die Hefeflocken dazugeben. Natürlich immer ordentlich Rühren. Am Schluss mit den Gewürzen und dem Senf abschmecken. Sollte der Hefeschmelz am Schluss sehr dünn sein, könnt Ihr einfach noch etwas Mehl oder Hefeflocken dazugeben.

Diese Zubereitung geben wir jetzt als letzte Schicht auf die Lasagne. Streicht alles schön gleichmäßig glatt und gebt das Ganze nun in den auf 200°C vorgeheizten Backofen.

vegane Spinat-Lasagne

Die vegane Spinat-Lasagne benötigt nun ca. 30 Minuten zum Garen im Backofen.

Lasst es euch schmecken.

vegane Spinat_lasagne Tofurevolution
Pin it! Danke.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.